Allgäu MTB Tour

During my home visit in August, I had the opportunity to go mountain biking to the Allgäu with Uli and Karlheinz. After I over slept in the morning, we started with a slighly delay with the camper to Füssen im Allgäu. There we have organized a bike for me, then parked the camper and had a breakfast.

Then we started, we chose with about 50 KM and 1200 heights the longest tour from the info broschure. Karlheinz did not have any electrical support but still almost left Uli and me behind. Partly the route was very steep and rough. Also technically there were a few treats. The weather was perfect and only at the end we got into the rain.

On the second day, we decided for a less challenging tour. It rained over night and the weather forecast promised no rainfall until the afternoon. So we drove with the camper to Tannheim and started from there with the bikes to the Vilsalpsee and further to a waterfall at the end of the valley. As a highlight of the tour we went to the Älpeles hut. After the long climb to the hut, we have earned the lunch before we rolled back into the valley and made a long bend back to Tannheim. After our tour we drove to Bad Hindelang on another campsite.

On the third day a gourmet tour from Oberjoch. After the lunch on the Buchelalpe I cycled back to the starting point, while the other two were cycling to Fuessen. We met again at a campsite at the Forggensee, where we spent the rest of the day.

Day four starts gray and rainy, but we did not plan a bike tour anyway. We visited the hydroelectric power station at the Forggensee and then made our way home.

Während meines Heimaturlaubs im August hat sich die Gelegenheit ergeben mit Uli und Karlheiz zum MTB fahren ins Allgäu zu gehen. Nachdem ich die Abfahrt um 5 Uhr morgens total verschlafen habe, gings dann mit dem Wohnmobil nach Füssen. Dort haben wir noch ein Bike für mich organisiert, sind dann auf einen Wohnmobil Stellplatz und haben erst einmal gefrühstückt.

Dann ging es los, wir haben uns mit ca 50 KM und 1200 Höhenmeter gleich die längste Tour ausgesucht. Karlheinz hatte keine elektrische Unterstützung und ist Uli und mir dennoch fast davon gefahren. Teilweise war die Strecke sehr steil, sowohl hoch, als auch runter. Auch technisch waren ein paar Leckerbissen dabei. Das Wetter war optimal und nur am Schluss kamen wir in den Regen.

Am zweiten Tag ließen wir es fast etwas ruhiger angehen. Es hat über Nacht geregnet und die Wettervorhersage versprach regenfrei bis zum Nachmittag. Also fuhren wir mit dem Wohnmobil nach Tannheim und radelten von dort aus an den Vilsalpsee und weiter an einen Wasserfall am Ende des Tals. Als Krönung der Tour gings noch auf die Älpeles Hütte. Nach der langen Steigung auf die Hütte haben wir uns das Mittagessen verdient, bevor wir wieder ins Tal rollten und einen weiten Bogen nach Tannheim zurück gemacht haben. Nach unserer Tour fuhren wir weiter nach Bad Hindelang auf einen Stellplatz. 

Am dritten Tag noch eine Genießertour von Oberjoch abgehend. Nach der Mittagsrast auf der Buchelalpe fuhr ich zurück zum Ausgangspunkt, während die anderen Beiden nach Füssen radelten. Wir trafen uns auf einen Campingplatz am Forggensee, wo wir den Tag und unsere Tour ausklingen ließen.

Tag vier beginnt grau und regnerisch, doch wir hatten sowieso keine Bike Tour mehr auf dem Plan. Wir haben das Wasserkraftwerk am Forggensee besichtigt und haben uns auf den Heimweg gemacht.

 

Please like & share:
error: Content is protected !!