Allgäu Tour 2017

Während meines Heimaturlaubs im August hat sich die Gelegenheit ergeben mit Uli und Karlheiz zum MTB fahren ins Allgäu zu gehen. Nachdem ich die Abfahrt um 5 Uhr morgens total verschlafen habe, gings dann mit dem Wohnmobil nach Füssen. Dort haben wir noch ein Bike für mich organisiert, sind dann auf einen Wohnmobil Stellplatz und haben erst einmal gefrühstückt.

Dann ging es los, wir haben uns mit ca 50 KM und 1200 Höhenmeter gleich die längste Tour ausgesucht. Karlheinz hatte keine elektrische Unterstützung und ist Uli und mir dennoch fast davon gefahren. Teilweise war die Strecke sehr steil, sowohl hoch, als auch runter. Auch technisch waren ein paar Leckerbissen dabei. Das Wetter war optimal und nur am Schluss kamen wir in den Regen.

Am zweiten Tag ließen wir es fast etwas ruhiger angehen. Es hat über Nacht geregnet und die Wettervorhersage versprach regenfrei bis zum Nachmittag. Also fuhren wir mit dem Wohnmobil nach Tannheim und radelten von dort aus an den Vilsalpsee und weiter an einen Wasserfall am Ende des Tals. Als Krönung der Tour gings noch auf die Älpeles Hütte. Nach der langen Steigung auf die Hütte haben wir uns das Mittagessen verdient, bevor wir wieder ins Tal rollten und einen weiten Bogen nach Tannheim zurück gemacht haben. Nach unserer Tour fuhren wir weiter nach Bad Hindelang auf einen Stellplatz. 

Am dritten Tag noch eine Genießertour von Oberjoch abgehend. Nach der Mittagsrast auf der Buchelalpe fuhr ich zurück zum Ausgangspunkt, während die anderen Beiden nach Füssen radelten. Wir trafen uns auf einen Campingplatz am Forggensee, wo wir den Tag und unsere Tour ausklingen ließen.

Tag vier beginnt grau und regnerisch, doch wir hatten sowieso keine Bike Tour mehr auf dem Plan. Wir haben das Wasserkraftwerk am Forggensee besichtigt und haben uns auf den Heimweg gemacht.

 

Please like & share:
error: Content is protected !!